Forum Romanum

Forum Romanum

Das älteste römische Forum ist das auf dem obigen Bild zu sehende Forum Romanum. Wie alle römischen Foren war auch dieses politisches, juristisches und religiöses Zentrum einer Stadt, in diesem Fall Roms. Speziell in Rom gab es zwar noch weitere Foren, wie beispielsweise das wirtschaftlich bedeutsame Forum Boarium, aber das Forum Romanum war sogleich Vorbild als auch Namensgeber für diese zentralen Plätze. (Weitere Informationen zu Foren allgemein sind hier zu erhalten.)

Zunächst zu der frühen Entstehungsgeschichte dieses Forums, die um 498 vor Christus beginnt. In jenem Jahr wurde der Tempel des Saturn eingeweiht, der wiederum schon eine längere Vorgeschichte hatte. So wurde vor dem Bau des Tempels bereits ein Altar errichtet, der dem Gott des Ackerbaus, Saturnus, geweiht wurde. Die Fläche, auf der der Altar und später dann der Tempel des Saturn erbaut wurden, war bis zum 6. Jahrhundert vor Christus ein von Sümpfen durchzogenes Tal, das erst im 7. Jahrhundert vor Christus in das Stadtgebiet eingegliedert wurde. Dieses Gelände liegt zwischen drei Stadthügeln namens Kapitol, Palatin und Esquilin. Die Verlängerung des Sumpfes Richtung des Flusses Tiber ist das Velabrum. Das Velabrum war eine ursprünglich sumpfige Gegend, in dem Faustulus einst Romolus und Remus gefunden haben soll. Doch weiter mit der direkten Entstehung der ersten Gebäude des Forum Romanum. Wie bereits weiter oben erwähnt, wurde 498 vor Christus ein Tempel zu Ehren des Gottes Saturn errichtet. Ebenfalls zu dieser Zeit, also um 490 vor Christus, wurde auch dem Gott Castor ein Tempel geweiht. Das Forum wurde allmählich zum Zentrum der noch jungen Stadt Rom. Das Comitium, ein weiterer Platz, wurde nördlich des Forum Romanum angelegt. Dieser zeichnete sich dadurch aus, dass hier ein Großteil der römischen Politik betrieben wurde, was daran lag, dass direkt daneben der Senatssitz, die Curia und die öffentliche Rednertribüne, die Rostra, lagen. In der Entwicklung des Forum Romanum und des Comitium hat das Jahr 145 vor Christus auch eine große Bedeutung, da in diesem Jahr die Politik vom Comitium wieder auf das Forum verlagert wurde. Das Comitium wurde nach dem Tode Gaius Iulius Caesars schließlich aufgelöst. Damit einhergehend wurde das Forum erweitert und trug fortan die Bezeichnung Forum Iulius. Ein nächster wesentlicher Entwicklungsschritt des Forum Romanum erfolgte unter dem römischen Kaiser Augustus. Dieser ließ den Platz mit Marmor prunkvoll ausgestalten. Kaiser Augustus nahm noch weitere Umgestaltungsmaßnahmen am Forum vor. Diese waren darauf ausgelegt, seine eigene Machtposition zu sichern, indem er die neu errichteten Bauwerke gezielt mit der Familie der Julier assoziierte. Dadurch leitete er seinen Machtanspruch direkt von den Göttern ab. Die Kaiser, die auf Augustus folgten, haben das Forum immer weiter ausgebaut. Sie legten nun konzentriert Wert auf die religiöse Nutzung. Je machtvoller das Römische Imperium wurde, desto pompöser und größer wurden die Gebäude und somit das Forum Romanum selbst. Dieses stellte insbesondere in seiner Blütezeit, der Römischen Kaiserzeit, einen dicht bebauten Gebäude-Komplex dar. In der späten Republik wurde das Forum Romanum allmählich zu klein, weshalb viele Kaiser ab einschließlich Caesar sogenannte Kaiserforen erbauen ließen. Diese haben einige Aufgaben des Forum Romanum übernommen. Dennoch wurde es nie vollständig ersetzt. Das letzte Bauwerk der Antike ist die im Jahre 608 nach Christus errichtete Phokas-Säule, die zu Ehren des damaligen Oberhauptes der Stadt, dem oströmischen Kaiser Phokas, gebaut wurde. Mit dem Untergang des Römischen Reiches geriet das Forum Romanum allmählich in Vergessenheit. Zwischenzeitlich wurde es Campo Vaccino, Kuhweide, genannt. In der Rennaissance diente das antike Forum als Steinbruch, so auch für den Petersdom, wodurch viele antike Bauwerke zerstört wurden. Mit der Ausgrabung der heutigen Ruinen aus der Antike wurde erst im Jahre 1803 begonnen. Hierzu musste eine Schuttschicht von 15 Metern Höhe abgetragen werden.